Seite auswählen

Sardinien ist die windigste Insel im westlichen Mittelmeer, die Windsicherheit ist von September bis Juni grösser. Im Juli und August, besonders wenn der Sommer sehr heiß ist, ist es nicht so Windsicher wie in den anderen Monaten.
Die Winde, die in Sardinien wehen, ändern sich je nach der Küste, die wir betrachten: Der Mistralwind, der von Nordwesten aus Frankreich kommt, betrifft besonders die Küsten im Norden und Westen Sardiniens, wo dieser Wind auflandig ist (on-shore side on-shore).

Es ist der Wind, mit dem man im Norden wie in  Porto Pollo, Valledoria und auf der Westlichen Küste bis in Porto Botte und Punta Trettu hauptsächlich Kitesurfen und Windsurfen kann.

In Valledoria neben Badesi hat es eine Flachwasser Lagune wo es möglich ist mit sehr flachem Wasser und starkem Wind zu kitesurfen. Der Mistral, verursacht Wellen auf denen man sowohl Kitesurfen als auch surfen kann.
Der Grecale ist ein Wind aus dem Nordosten, der an den Nordküsten zwischen Porto Pollo und Porto Torres einen schönen side-onshore Wind ist, der manchmal durch lokale Thermalwinde verstärkt wird, sehr schön zum Kitesurfen, besonders am Strand von Badesi (Li Junchi).

Der Grecale betrifft auch die Ostküste im Süden. Es ist ein side-onshore Wind ideal zum Kitesurfen zwischen San Teodoro und Bari Sardo. Die Ostküste hat nicht viele Sandstrände, einer dessen ist der von Bari Sardo.
Der Scirocco betrifft die Ostküste, er wird durch lokale Thermik zwischen 18-20 Knoten verstärkt, und ist auch ein side onshore Wind wie in Bari Sardo; Er betrifft auch die gesamte Südküste zwischen Villasimius bis Porto Botte, Punta Trettu.

Die Temperaturen im Winter fallen nicht unter 10°, und tagsüber ist die Temperatur bei 15-20°. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit im Sommer ist sehr gering und im Winter ein wenig höher.
Es ist klar, dass der Winter Herbst und Frühling ideal zum Kitesurfen sind, da es keine Überfüllung an den Stränden gibt und daher alle Küsten für Kiter und Windsurfer zur Verfügung stehen. Die Wahrscheinlichkeit von Wind ist maximal und die Temperaturen mild.

Wenn wir die Windrichtung beobachten, ist es möglich, sich von einer Küste zur anderen zu reisen um den Mistral an der Nord und West Küste zu nutzen, den Scirocco und den Grecale auf der Ost und Südost Küste zu genießen.

Eine Möglichkeit ist, Sardinien nach der Windrichtung zu entdecken und reisen. Es ist unmöglich zu sagen, welcher der „beste“ Ort in Sardinien ist um kitesurfen, da jeder Spot seine eigene Eigenschaft hat, je nach Windrichtung.

Wir haben uns für Badesi in den Zwischensaisonen (Mai und Oktober) entschieden, wo wir mit Grecale im Meer und mit Mistral in der Lagune von Valledoria Kitesurfen können.

Der zweite Spot ist auf der Südöstlichen Küste in Bari Sardo, wo der Scirocco und der Grecale an einem riesigen und wunderschönen Strand während der gesamten Sommersaison von Mai bis September zu nutzen ist.