Wir hören immer öfter von Nachhaltigkeit ,ökologisch und Systemen zur Reduzierung des Verbrauchs von Strom oder fossilen Brennstoffen. Snowkiten und Snow wing sind Beispiele für Wintersportaktivitäten, die nur die Kraft des Windes nutzen! In diesem Sinne entsprechen sie absolut der Forderung, bei allen von uns durchgeführten Aktivitäten so umweltfreundlich wie möglich zu sein.

Der Snowkite ist ein Kite (Drachen), der verwendet wird, um uns mit Skiern oder Snowboard auf einer verschneiten, flachen Oberfläche (wie einem großen zugefrorenen See oder einer verschneiten Wiese) in den Schnee zu ziehen oder sogar Hänge hochzu fahren (wenn due ine sehr gute Kitesteuerung hast). Das Erlernen dieser Sportart dauert einige Stunden, also viel weniger als fuer die ähnliche Sommersportart (Kitesurfen). Dies liegt daran, dass wir immer noch Kontakt zu einem festen Untergrund haben und uns jederzeit laufen und gehen können waerend wir im Wasser mit der Strömung abdriften, und deshalb ein viel bessere technik haben muessen. Auch wenn die im Winter verwendeten Drachentypen andere Eigenschaften haben als die im Sommer verwendeten, ist die Steuer Technik, dieselbe. Im Winter Snoekiten beginnen ist garantierter Spaß in kurzer Zeit aber Voraussetzung fuer den  Kitesurfen im Sommer, wenn man diesen Sport auch im Wasser weiter ausüben möchte.

Der Snow Wing ist eine Kreuzung zwischen einem Drachen und einem Segel. Der Wingwird auch im Sommer verwendet und ist noch schneller zu erlernen als das Snowkiten. In ein paar Stunden kannst du mit Skiern oder Snowboard über den Schnee sausen. Dies ist auch eine Voraussetzung für denselben Sport im Sommer, der etwas technischer und komplexer ist, da du die Verwendung eines Boards mit einer Hydrophoil-Flosse kombinieren musst, daher muss man eine gute Balance haben und Sensibilität auf dem Board lernen.

Der Wing braucht mehr Wind als der Kite, um ein Propeller zu sein und uns auf den Schnee (oder ins Wasser) ziehen zu können. Jedenfalls entwickeln sich Technik und Materialien erheblich weiter und Winterdrachen werden immer leichter, sodass sie mit sehr wenig Wind fliegen. Die Eigenschaft, auch bei wenig Wind leistungsfähig zu sein, lässt dich fast jeden Tag ausnutzen, um diesen Sport auszuüben, der so viel vom Wind abhängt ist. Diese eigenschaft ermöglicht auch Kindern, sich diesem Sport zu nähern, die aufgrund ihres Gewichts kleinere Drachen und daher mit leichteren Winden verwenden können müssen. Bis vor kurzem war dies eine schwierige Kombination, da wenig Wind größere Kites erfordert, die jedoch eine größere Kraft entwickeln, as für sehr leichte Menschen und Kinder übertrieben ist.

Im Sommer ist die Situation anders, da die Kites im Wasser schwimmen müssen und mit einer aufblasbaren Luftkammer ausgestattet sind und daher mit mehr Material schwerer sind: um richtig fliegen zu können, muss man mindestens über 12 Knoten Wind haben. In den letzten Jahre wurden jedoch Kites entwickelt die sehr ähnlich wie die Snoekites sind aber mit eigenschaften damit sie sich nicht mit Wasser füllen wenn sie im Wasser Stürzen.

Ab etwa Mitte Januar sind die Bedingungen im Engadin (Schweiz) perfekt für diese beiden Sportarten, da das Tal oft windig ist, sowohl wegen seiner Konformation als auch wegen der Bildung von besonderen thermischen Winden. Der Silvaplanersee friert zu und nach den ersten Schneefällen auf dem See wird er zu einem der berühmtesten Spots der Welt für Snowkiting und Snowwing. Bei anderen Windrichtungen ist es möglich, auf dem Lago Nero am Berninapass zu Kiten und gleichzeitig wunderschöne Winteraussichten im Hochgebirge zu genießen. 

So können wir neben ökologische Sportarten wie Schneeschuhwanderungen, Langlaufen und Bergsteigen auch Snowkiten und Snowwing ergänzen. Für weitere Informationen kannst du mich jederzeit unter der auf der Website angegebenen Nummer kontaktieren.